+++ News: Passivhauszertifizierte Geräte von 600m³/h bis 6200m³/h +++

LÜFTA - Modulare Lüftungssysteme

Aktuelles

18. International Passivhaustagung Aachen 25.-26.April.2014

Ort: Eurogress Aachen
       Monheimsallee 48
       52062 Aachen

Datum: Freitag, 25. und Samstag, 26. April 2014
Öffnungszeiten: 25. April 2014, 9.00 - 19.00 Uhr
                        26. April 2014, 9.00 - 17.00 Uhr

 

Erstes zertifiziertes Passivhauslüftungsgerät für eine Luftmenge bis 6200 m3/h.

Die Lüftungsanlagen der deutschen Lüfta GmbH sind darauf ausgerichtet, eine Balance zwischen modernsten Ansprüchen an Technologie und dem natürlichen und gesunden Leben herzustellen. Lüfta sichert seine Qualitätsstandards in der Forschung nach innovativen Weiterentwicklungen u.a. mit Partnern aus Universitäten, Industrie, Planungsbüros und Handwerk sowie in Kooperationen durch Mitgliedschaften wie dem Fachinstitut Gebäude-Klima e.V. und der IG Passivhaus. So haben Sie aktuell von dem renommierten Passivhaus-Institut Dr. Feist eine weitere Zertifizierung für ihr Passivhauslüftungsgerät für eine Luftmenge bis zu 6200 m3/h erhalten.

Nachdem in 2011 bereits ein Passivhauslüftungsgerät für einen Einsatzbereich von 600 bis 1600 m3/h vom Passivhausinstitut zertifiziert wurde, folgt nun das zweite Gerät gleicher Bauart jedoch für einen wesentlich größeren Einsatzbereich (1400…6200 m3/h). Das MAXK-I3 7000 DC wurde vom TÜV SÜD Ende Juni 2012 nach dem „Prüfverfahren zur energetischen und schalltechnischen Beurteilung von großen Passivlüftungsgeräten“ geprüft. Das MAXK-I3 7000 DC weist hervorragende Werte auf, insbesondere der hohe effektive Wärmebereitstellungsgrad von 87% und die sehr niedrige gesamte elektrische Leitungsaufnahme des Gerätes inklusive Steuerung von ca. 1,1 W im Stand-By-Betrieb.

Das Passivhaus Institut als unabhängige Stelle prüft und zertifiziert Produkte im Hinblick auf ihre Eignung für den Einsatz in Passivhäusern. Produkte, die das Zertifikat „Passivhaus geeignete Komponente“ tragen, sind nach einheitlichen Kriterien geprüft, bezüglich ihrer Kennwerte vergleichbar und von exzellenter energetischer Qualität. Ihre Verwendung erleichtert dem Planer seine Aufgabe erheblich und trägt wesentlich dazu bei, die einwandfreie Funktion des entstehenden Passivhauses zu gewährleisten. Der Gründer des Instituts Dr. Wolfgang Feist (* 1954) ist ein deutscher Physiker und Bauphysiker. 1996 gründete er und leitet das Passivhaus Institut in Darmstadt und gilt als Vorreiter des Passivhaus-Energiestandards für Gebäude. Feist ist Träger des Deutschen Umweltpreises (2001) und des Internationalen Umweltpreises der Stadt Göteborg (2003).

„Wir sind sehr stolz und glücklich, die Zertifizierung erhalten zu haben,“ so Thomas Brandmeier, Geschäftsführer der Lüfta GmbH. „Wir können nicht mit starken Marketing-Tools den heiß umkämpften Markt erobern, sondern stellen täglich unsere persönliche Zuverlässigkeit in Bezug auf  Qualitätskontrolle, individueller Beratung und technischer Entwicklung unter Beweis. So haben wir mittlerweile ein internationales Netzwerk an Partnern und Kunden aufgebaut. Es macht unserem kleinen Team viel Freude die Pins auf der Weltkarte mit unseren modularen Lüftungsgeräten zu erweitern. “

Die Lüfta GmbH (www.luefta.de) wurde 1995 gegründet und wird von Thomas Brandmeier (Elektroingenieur FH)  als Geschäftsführer erfolgreich geleitet. Der Unternehmens Fokus liegt auf starker Energieeinsparung, konstanter Komforterhöhung und einer extrem hohen Zuverlässigkeit in Technik und Support.